Düsseldorf

Tanja
Schleiff

Hafen | Hörspiel des Monats

3. April 2019
Die Deutsche Akademie der Darstellenden Künste hat »Hafen« von Mishka Lavigne zum Hörspiel des Monats...

Tanja Schleiff

12. Februar 2019
Neuigkeiten in Düsseldorf! Tanja Schleiff hat sich dem Wordpecker-Ensemble angeschlossen und wir freuen uns ganz...
Download
Download
Download
Download
Tanja Schleiff

Vita

Tanja Schleiff (*1973 in Erfurt) studierte Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater Felix Mendelssohn Bartholdy in Leipzig. Ihr erstes Festengagement hatte sie am Bayerischen Staatsschauspiel in München. Sie arbeitete u. a. mit Dieter Dorn, Klaus Emmerich, Sebastian Nübling, Roger Vontobel und Andreas Kriegenburg zusammen und war außerdem an den Münchner Kammerspielen zu sehen.

Für ihre darstellerischen Leistungen wurde sie 2000 mit dem Bayerischen Kunstförderpreis im Bereich Darstellende Kunst sowie 2001 und 2002 mit dem Kurt-Meisel-Preis ausgezeichnet.

Von 2004 bis 2006 sowie von 2014 bis 2016 war sie am Düsseldorfer Schauspielhaus engagiert.
Freischaffend arbeitete sie u. a. auch in München und am Deutschen Schauspielhaus Hamburg. In der Uraufführungs- inszenierung der musikalischen Komödie »Die Weberischen« an den Vereinigten Bühnen Wien, die für den ORF aufgezeichnet wurde, spielte sie von 2006 bis 2008 die Hauptrolle der Constanze Weber-Mozart.

Seit einem Auftritt in Heinrich Breloers »Die Manns – Ein Jahrhundertroman« 2001 spielt Tanja Schleiff auch regelmäßig in Kino- und Fernsehfilmen. Sie gehörte zum Hauptensemble des Spielfilms »Shoppen« und hatte Hauptrollen in Dominik Grafs Film »Das Gelübde«, in Rainer Kaufmanns »Vier Töchter« und in Max Färberböcks Bella-Block-Folge »Vorsehung«. Außerdem spielte sie in Sönke Wortmanns »Charité«.

Als Sprecherin ist Tanja Schleiff seit vielen Jahren in zahlreichen Hörspielen und Features zu hören.
 

Ausbildung

Hochschule für Musik und Theater »Felix Mendelssohn Bartholdy« | Leipzig
 

Theater

1996-2002 Bayerisches Staatsschauspiel | Residenztheater
2002-2004 Münchner Kammerspiele
2004-2006 Düsseldorfer Schauspielhaus
2006-2014 Gast an den
Münchner Kammerspielen, bei den Bühnen Wien, am Düsseldorfer Schauspielhaus, am Deutschen Schauspielhaus Hamburg, Schauspielhaus Bochum, Schauspiel Köln
2014-2016 Düsseldorfer Schauspielhaus
2016-heute Gast am Düsseldorfer Schauspielhaus, Schauspielhaus Bochum
 

Hörspiel | Feature | Auswahl

2018 »Hafen« | SR, DLR
2018 »Verfluchte Hitze« | SRF
2018 »NeuNuernberg« | WDR
2018 »Deutschlandpark« | WDR
2017 »Verfluchtes Lichte« | SRF
2016 »Die unglaublichen Abenteuer des Barnaby B.« | WDR
2015 »Tirza« | SWR
2015 »Sterben oder töten« | WDR
2013 »Geraubte Haut« | WDR
2012 »Plattenbaucowboys« | WDR
2012 »Die drei Stigmata des Palmer Eldritch« | WDR
2011 »Grabesgrün« | WDR
2011 »ARD Radio Tatort: As Tears Go by« | WDR
2010 »ARD Radio Tatort: Warlords« | WDR
2010 »Zwang. Eine Haft. Eine Notiz.« | WDR
2008 »Endstation Wüste« | WDR
2007 »Walk of Fame« | WDR
2007 »Gottfried Seelenlos« | WDR
2006 »Die Reise des Giuseppe Mastorna« | WDR
2005 »Cosmopolis« | WDR
2004 »Die Achse des Bösen« | WDR
2003 »Das magische Labyrinth« | BR, Eichborn-Verlag
2001 »Zeit aus den Fugen« | BR
2000 »Der Zauberberg« | BR
 

Film | Fernsehen | Auswahl

2000 Die Manns (Regie: Heinrich Breloer)
2001 Die Freunde der Freunde (Regie: Dominik Graf)
2003 Der Untergang (Regie: Oliver Hirschbiegen)
2003 Unter Verdacht – Beste Freunde (Regie: Uwe Frießner)
2004 Der Rote Kakadu (Regie: Dominik Graf)
2004 Der Fischer und seine Frau (Regie: Doris Dörrie)
2005 Vier Töchter (Regie: Rainer Kaufmann)
2006 Shoppen (Regie: Ralf Westhoff)
2007 Das Gelübde (Regie: Dominik Graf)
2007 Die Jagd nach dem Schatz der Nibelungen
2008 Selbstgespräche (Regie: André Erlau)
2008 Polizeiruf 110 – Klick gemacht (Regie: Stephan Wagner)
2009 Tatort – Um jeden Preis (Regie: Peter Fratzscher)
2009 Bella Block: Vorsehung (Regie: Max Färberböck)
2009 Mein Leben im Off (Regie: Oliver Haffner)
2009 Klimawechsel (Regie: Doris Dörrie)
2011 Tatort – Der Weg ins Paradies (Regie: Lars Becker)
2011 Tatort – Hinkebein (Regie: Manfred Stelzer)
2011 Marie Brand und die falsche Frau (Regie: Josh Broecker)
2012 Schoßgebete (Regie: Sönke Wortmann)
2012 Tatort – Mein Revier (Regie: Thomas Jauch)
2012 Mord mit Aussicht – Die Saat des Bösen
2012 Nord Nord Mord (Regie: Anno Saul)
2013 Unter anderen Umständen (Regie: Judith Kennel)
2014 Kommissarin Heller (Regie: Christiane Balthasar)
2015 Charité (Regie: Sönke Wortmann)
2016 Neben der Spur (Regie: Anno Saul)
2016 Die Füchsin – Spur auf der Halde (Regie: Samira Radsi)
2016 Der Alte – Geteiltes Leid (Regie: Michael Kreindl)
2017 SOKO Leipzig – Der Sohn
2017 Ella Schön: Die Inselbegabung
2017 Schattengrund (Regie: Dror Zahavi)
2018 Ella Schön: Das Ding mit der Liebe
2018 Die Füchsin – Spur in die Vergangenheit
 

Auszeichnungen

2002 Kurt Meisel Preis
2001 Kurt Meisel Preis
2000 Förderpreis des Freistaates Bayern
1999 Förderpreis der Freunde des Bayerischen Staatsschauspiels